Haus Anna

Neues aus dem Pitztal Teil 2

Endlich hat es geschneit – und ein paar aus dem Trainer C Lehrgang waren mit mir am Wochenende beim trainieren. Von der Piste gibt es leider nicht viel neues. Obwohl, es hat ja geschneit, damit waren die Pistenverhältnisse super duper kalifragelistisch expialigetisch fein. Oh, und ehe ich es  vergesse, ich habe zwei neue Locations für Euch!

Pension Anna – bei Familie Eiter zu Gast.
Himmelherrgott, da hat man schon so freundliche Pensionswirte und ich Depp versau denen auch noch schier den Theaterabend. Was war passiert? Eine Kollegin aus dem Skiclub ist noch spontan mit, und ich dachte mir, das Angebot mit dem Gästebett kann ich ja noch Abends regeln. Weia, weia! Familie Eiter war so nett, unbürokratisch und schnell zu helfen.
Fazit? Die Pension in Planegross ist günstig, sauber, sensationell nah am Gletscher und nur eine Ortschaft unterhalb des Hexenkessls. Familie Eiter ist schwer freundlich, das Frühstück ist super und gemütlich ist es auch noch. Bei diesen netten Menschen könnt ihr bedenkenlos nächtigen! Die Sauna im Haus haben wir aus Zeitgründen nicht mehr getestet.

Futtern?
Wer noch was feines Essen ist will, kann direkt gegenüber im Restaurant Berkwerk lecker spachteln gehen. Riesen Portionen in einer sehr lustig eingerichteten Location erwarten euch. Gut bürgerliche Küche, nette Bedienungen – ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Eine Fressnarkose ist mit dem Stollenteller definitiv zu erreichen.

Nachgedanken: Warum kaufen in der Mittagspause so viele Menschen zuerst das Essen und schauen sich dann erst nach einem Sitzplatz um? Ich danke Euch hiermit! Die panischen Augen, die fast schon greifbare Angst, dass das Essen kalt wird, die unsicheren Tapser mit vollbeladenen Tablet und den schweren Skistiefeln – diese Slapstickeinlagen sind wirklich unbezahlbar.